Change neon light signage

Microsoft 365 Neuerungen KW15/2021

KW 15 ist vorbe, Zeit mal wieder auf die Neuerungen zu schauen. Es gab viele Updates der Rolloutzeiten, ich fokussiere mich in diesem Artikel nur auf die neuen Ankündigungen.

Soweit möglich (und verfügbar) habe ich die Roadmap IDs mit aufgelistet – ebenso wann der Rollout stattfindet. Zu guterletzt meine Einschätzung bzw. Meinung über die Funktion.

Dieser Artikel gliedert sich folgendermaßen:

Microsoft 365 General

Microsoft 365 Apps

SharePoint Online & OneDrive for Business

Microsoft Teams

Microsoft 365 General

Microsoft Forms: Word Cloud für Freitaxtantworten

Microsoft macht vieles mit KI und bringt jetzt eine Word Cloud in Forms. Diese kann als Forms Besitzer angezeigt werden, wenn man einen Blick auf die Antworten wirft. Die KI wertet die Antworten aus und generiert eine Word Cloud automatisch. So soll man einen schnellen Überblick über die am häufigsten gegebenen Antworten erhalten.

Roadmap ID: 81840

Rollout: Ende April bis Mitte Mai

Meine Meinung: Ich hatte noch keine Forms Umfrage, die auf so viele Antworten ausgelegt war, dass ich eine Word Cloud benötigt hätte. Aber okay, warum nicht. Es tut auf jeden Fall nicht weh.

Neue Policy um Benutzerfeedback zu steuern

Microsoft hat ha bekanntermaßen die Zusammenarbeit mit UserVoice gekündigt und arbeitet nun an Alternativen. Da Benutzer direkt in den Produkten Feedback geben sollen, arbeitet MS nun an Policies, damit Unternehmen steuern können, was zulässig ist und was nicht.

Aktuell gibt es bereits eine GPO hierfür. Diese greift auf Mac und Windows. Diese GPO wird nun aufgebohrt, sodass sie Azure AD Gruppen adressieren kann. Manche Einstellungen sind standardmäßig aktiviert, andere deaktiviert:

Standardmäßig aktiviert:

  • Benutzer dürfen Feedback geben
  • Benutzer dürfen von MS zu produktspezifischen Umfragen eingeladen werden

Hier gibt es mehr Infos dazu.

Standardmäßig deaktiviert:

  • Benutzer dürfen Screenshots und Anhänge an Microsoft senden
  • Microsoft darf die Benutzer direkt als Antwort kontaktieren
  • Benutzer dürfen Logfiles und Beispielinhalte an Microsoft senden

Hier gibt es mehr Infos dazu.

All das kann auf https://config.office.com (wenn man als Global Administrator angemeldet ist) konfiguriert werden. Man muss dort nur nach „Feedback“ suchen. Alle, die auf GPOs setzen, müssen die neuen Templates in der Version 5146.1000 verwenden. Dort im Bereich User Configuration -> Policies -> Administrative Templates -> Microsoft Office 2016 -> Privacy ->Trust Center.

Roadmap ID: 72199

Meine Meinung: UserVoice war klasse und ich finde es schade, dasss MS hier weggeht. Aber wenn die neueN Feedbackkanäle wirklich wie angekündigt implementiert werden, dann werden sie ein guter Ersatz sein. Also machen auch Richtlinien hierfür absolut Sinn.

Translator Services im Service Health Dashboard

Im SHD (wo man aktuelle Vorfälle der einzelnen Dienste sehen kann) erhält eine Übersetzungsfunktion. Diese läuft vollautomatisch. Hat man sein Admin Center in einer anderen Sprache als Englisch konfiguriert, ist der Schalter verfügbar und übersetzt:

  • Titel
  • User impact
  • neueste Posts

Ausschalten führt dazu, dass wieder alles in Englisch angezeigt wird.

Meine Meinung: Ich lese jede MS Seite auf Englisch, weil die automatischen Übersetzer ind er Vergangeheit oft nicht zu gebrauchen waren. Es gab bereits Artikel über schwarze Löcher, Katzenpfoten und dregleichen..

Neues Design von Yammer Benachrichtungsmails

Der Yammer Digest wird Reaktionen unterstützen. Man kann auch antworten ohne extra aus der Email in den Browser wechseln zu müssen. Alles wird insgesamt also wesentlich dynamischer und hübscher.

Roadmap ID: 66695

Rollout: ende Mai bis Ende Juni

Meine Meinung: Interessant, aber das wird die (geringe) Verbreitung von Yammer nicht verbessern.

Microsoft 365 Apps

Outlook mobile erhält die Funktion auf Stellvertreterpostfächer zuzugreifen

Die meisten Leute haben in der Arbeit mit irgendeiner Art der Stellvertretung zu tun, zB Urlaubsvertretung. Um das sinnvoll nutzen zu können braucht man bisher Outlook oder OWA uaf einem unterstützen Client. Auf Mobilgeräten hat man derzeit schlechte Karten. Das ändert sich jetzt (endlich!!!):

Roadmap ID: 67273 & 67274

Rollout: Ende April bis Anfang Mai

Meine Meinung: Es ist ein klitzekleines Feature, das seit Jahren von sovielen Kunden nachgefrgat wird und wonach sich die Community sehnt. Ich verstehe einfach nicht, welche Prozesse bei Microsoft dafür sorgen dass so ein wichtiges Feature über Jahre verschleppt wird und es erst im Jahr 2021 kommt - wo wir mit KI in der Lage sind noch ganz andere Sachen zu bewerkstelligen als einen Postfachzugriff.. Aber was solls, immerhin kommt die Funktion jetzt endlich.

Exchange Online

Link zur Quarantäne im EOP digest

Die EOP Email wird um den Link zur Quarantäne ergänzt – sehr viel mehr gibt es nicht zu sagen 🙂 Die Benutzer brauchen sich keine extra lesezeichen mehr setzen:

Rollout: Anfang bis Ende Mai

Meine Meinung: Danke. Einfach nur danke. Mehrere Jahre EOP und Benutzerfeedback und endlich schafft es der Link in diese Email. Ich bin schwer begeistert.

Auto-labeling patterns aktualisiert

Mit Auto-labeling kann man bereits heute in Exchange Online Emailinhalte klassifizeren. Allerdings ist man dabei auf die Vorlagen von MS beschränkt, zB Kreditkartennummern. Diese Beschränkung wird nun quasi aufgehoben und neue unterstützte Kriterien eingeführt:

  • Absenderadresse / -domain (Word oder Pattern)
  • Empfängeradresse Pattern
  • Empränger Gruppenmigliedschaft
  • Headerfeld (Kopfzeile) Pattern
  • Betreff Pattern

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit Ausnahmen zu konfigurieren – typisch Transportregeln 🙂 Bitte denken Sie dran, dass Exchange Online Admin nicht ausreicht, um dies zu konfigurieren. Sie müssen Compliance Administrator oder Security Administrator sein.

Roadmap ID: 72225

Rollout: late April to late May

Meine Meinung: Wow! Ehrlich. Ein Headerfeld als Kriterium bringt quasi unbegrenzte Möglichkeiten. Denken Sie nur an eine Regel, die alles labelt, was an einen bestimmten Kunden oder Lieferanten gesendet wird. Der Benutzer kann hier keine Fehler mehr machen, alles läuft vollautomatisch. Ein Traum! Ich bin jetzt schon ein Fan.

Microsoft Teams

„Tasks by Planner and ToDo“ wird umbenannt in „Tasks“

Microsoft gibt sich alle Mühe, alle Anwender mit der Bezeichnung der Aufgaben-App in Teams zu verwirren. Die grundsätzliche Idee ist ja nicht verkehrt: 1 zentrales Cockpit für alle Arten von Aufgaben – egal woher. Und das in Teams. Diese App wird aber wieder und wieder umbenannt (gem. MS um den Anwendern durch den Titel besser zu signalisieren, was dort angezeigt wird). Jetzt ist wieder (hoffentlich das letzte mal) soweit: Aus Tasks by Planner and ToDo wird Tasks. Ein einfach zu merkender Name.

Rollout: Anfang bis Mitte Mai

Meine Meinung: nur noch verwirrend..

Aufgaben aus einem Chat oder Kanal heraus erstellen

Wir alle chatten mittlerweile sehr viel. Da wäre es doch schon, dass man eine Aufgabe erstellen kann, indem man einen Chattext rechts-klickt und dann „Aufgabe erstellen“ auswählt. Denn sind wir man ehrlich: Chatten ist ja schon lange keine Spielerei mehr, sondern Business-Alltag und man unterhält sich dort über aktuelle Aktivitäten, Aufgaben, Prozesse und alle möglichen Arbeitsthemen. Nicht nur über das Wetter und die Currywurst in der Kantine, die man wegen corona und Home Office verpasst. Genau dieses Erstellen einer Aufgabe aus einem Chat und einer Kanalbesprechung heraus wird jetzt kommen:

Klickt man dieses Menü, wird eine Planner Aufgabe erstellt, die über den Chat nachverfolgt werden kann:

Roadmap ID: 68696

Rollout: Anfang bis Ende Mai

Meine Meinung: Genau das habe ich mir schon lange gewünscht, für mich persönlich wird das eine riseige Zeitersparnis werden. Ich bin gespannt, wie die Aufgaben dann im Planner bzw in Tasks in Teams dargestellt / einsortiert werden, damit es dort nicht zu unübersichtlich wird.

Teams Webinar Funktionalitäten

Microsoft hat dies schon auf der Ignite angekündigt, nun ist es soweit: Teams wird zur echten Webinar Software! Was wird bald gehen:

  • Registrierungsseite für Webinare (inkl. Bestätigung per Mail)
  • Berichte über Registrierungen & Teilnahme

Als Teamsbenutzer kann man diese direkt über den Kalender planen:

In den Einstellungen des Kalendereintrags kann man nun die Optionen für die Registrierung setzen (dies ist standardmäßig auf default for everyone eingestellt).

Alle Meeting Policies werden auch in den Webinaren angewendet. Das bedeutet in der Praxis:

  • Hat der Benutzer nicht das Recht „private Meetings“ zu planen, darf er keine Webinare aufsetzen.
  • Dürfen keine anonymen Externen an Meetings teilnehmen, kann eine solche Person nicht an Webinaren teilnehmen.
  • Die Erstellung von Microsoft Lists ist unabdingbare Voraussetzung für die Webinarerstellung.

Zusätzlich wird es eine neue Policy WhoCanRegister geben. Mit dieser Policy kann man einstellen, wer ein Webinar hosten darf, dass eine Registrierung für alle erfordert. Die Policy ist im Teams Admin Center verfügbar.

Die Registrierung außerdem kann wiefolgt konfiguriert werden:

  • deaktiviert – tenant-weit
  • deaktiviert – für externe
  • aktiviert – für bestimmte interne Mitarbeiter (die solche Webinare aufsetzen können sollen)

Alle Funktionen sind in den Lizenzen Office 365 E3/E5/A3/A5/Business Standard/Business Premium enthalten.

Roadmap IDs: 80099, 65952, 66459 & 66586

Rollout: Ende April bis Ende Mai

Meine Meinung: Genial! Ich kanne s kaum erwarten das auszuprobieren. Die Funktion wird einigen Unternehmen viel Geld für andere (teure) Drittherstellerlösungen sparen.

Published by Andreas

Gründer von M365 Evangelists Cloud-Architekt, Strategieberater, Consultant für Microsoft Technologien Graph API Enthusiast, PowerShell Enthusiast
%d Bloggern gefällt das: