Ein umfassender Überblick über Microsoft Loop

Microsoft hat sein neuestes Produkt, Microsoft Loop bereits Ende 2021 angekündigt. Das Echo war überragend. Wie sieht es jetzt (Ende Q1/2022) aus – wo stehen wir und was kommt wann?

Einleitung

Die Erwartungshaltung an Loop ist hoch, Microsoft hat diese Erwartungshaltung durch die Werbevideos auch sehr hoch geschürt. Ich habe bereits von vielen meiner Kunden die folgende Frage gestellt bekommen:

Kann ich damit mein Confluence ablösen?

Hinterfragt man den Grund der Frage, dann sind die Antworten stets die gleichen:

  • Confluence ist sehr teuer
  • Atlassian zwingt mich in die Cloud
  • Die Extrakosten für Single Sign On sind zu hoch
  • Confluence ist unübersichtlich

Diese Punkte sind freilich alle Geschmackssache. Interessant finde ich, dass diese Antworten nahezu deckungsgleich von allen Kunden aus allen Branchen gegeben werden. Microsoft hat es also geschafft, mit den Werbeversprechen einen Nerv zu treffen! Grund genug, ein Vierteljahr später einen Blick auf den aktuellen Entwicklungsstand zu werfen:

Loop Components

Die Loop Components sind Ergänzungen im Teams Chat, durch welche die Benutzer in Echtzeit miteinander Pläne entwickeln können, Aufgaben erstellen, Listen verwalten und ähnliche. Verfügbar sind sie mittlerweile seit Ende Q4/2021 (in den Preview Versionen von Teams). Die Loop Components basieren auf dem Fluid Framework und werden im OneDrive for Business des erstellenden Benutzers abgespeichert. Mit externen funktionieren sie aktuell leider nicht. Weitere Infos findet ihr in diesen Artikeln:

Microsoft Loop – aktuelle Funktionen

Ein technischer Blick auf ‚Loop Components‘

Microsoft Loop Components (Preview) im eigenen Tenant aktivieren

Hier ist also schon einiges passiert. Es ist zwar sehr schade dass die Loop Components noch nicht gut mit Externen genutzt werden können, aber das kommt hoffentlich eines Tages.

Hinweis: Mit Gästen funktioniert die Zusammenarbeit! Nur mit Externen nicht.

Loop Seiten

Die Loop Seiten sind noch nicht da. Man kann sie aber simulieren. Leider funktioniert das nicht stabil. Das ist aber auch kein Wunder, denn die Simulation ist von Microsoft so sicherlich nie vorgesehen gewesen. Von welcher Simulation ich spreche? Ganz einfach:

Jede fluid Datei im OneDrive hat einen Link. Öffnet man die Datei direkt im Browser, dann geht eine Webseite auf, von der man glauben könnte, sie sei eine Loop Seite:

Hinter dieser Funktionalität könnte sich der Vorbote der Loop Seiten verstecken! Ob es tatsächlich so ist, ist nicht bekannt. Der Versuch diese URL in Teams als Webseite einzubinden klappt mal gut und mal schlecht. Dies ist von Microsoft so aber auch sicher nicht vorgesehen, oder noch nicht fertig. Der Teams Webclient weigert sich standhaft, die oben abgebildete Seite zu laden. Darum gehe ich hier nicht näher drauf ein.

Die fluid Datei im Browser zu öffnen ist nett, aber nicht der Weisheit letzter Schluß. Also bleibt abzuwarten, was Microsoft hier noch liefert.

Loop Arbeitsbereiche

Die Loop Arbeitsbereiche sind die wohl am sehnsüchtigsten erwarteten Funktionen aus dem Loop Baukasten. Denn von exakt dieser Funktion erhoffen sich viele eine kostengünstige Alternative zu Confluence. Wenn Microsoft die Funktion tatsächlich so, wie in dem Produktvideo angekündigt, herausbringt, dann muss nur noch der Preis stimmen und es werden einige Kunden wechseln. Ich persönlich warte auch schon sehr sehnsüchtig auf diese Funktion, denn mir fallen spontan einige Anwendungsbereiche ein, wo die Loop Arbeitsbereiche einen echten Mehrwert bringen können:

  • IT Dokumentation
  • Prozessdokumentation
  • Interne News-Seiten
  • Projektkommunkation und Planungshilfe
  • Entwicklung von längeren Texten durch Personengruppen (z.B. interne Nachrichten, Bücher schreiben, Blogartikel konzipieren, …)

Stand heute sind noch keine Anzeichen der Loop Arbeitsbereiche vorhanden (auch nicht in der Developer Preview), also heißt es: abwarten und Kaffee trinken.

Roadmap und Wünsche

Loop steckt noch ganz am Anfang und es wird noch einiges passieren. Aktuell sind nur die Loop Components verfügbar. Die Loop Pages sind für das zweite Halbjahr 2022 geplant. Diese Aussage ist sehr vage und ich habe sie auch nicht belastbar erhalten. Also bleibt sie mit Vorsicht zu genießen. Auf der offiziellen Microsoft 365 Roadmap ist nichts zu finden:

Steht nichts auf der Roadmap, so ist das ein Indiz dafür dass nicht mit Hochdruck dran gearbeitet wird. Oder Microsoft wartet, bis kurz vor Rollout in den targeted release Tenants um sich eine Flut an Kundenanfragen zu ersparen 🙂

Keine Aussage gibt es aktuell zu diesen Themen:

  • Wann werden Loop Components mit Externen funktionieren?
  • Wann werden die Loop Arbeitsbereiche kommen?

Also auch hier heißt es: Abwarten und Kaffee trinken. Wenn es nach mir geht, dann sind die Arbeitsbereiche am wichtigsten. Ich glaube aber, Microsoft wird die Arbeitsbereiche auf Basis der Loop Seiten aufbauen. Das bedeutet im Umkehrschluß, dass die Wahrscheinlichkeit eines Releases der Loop Arbeitsbereiche noch im Jahr 2022 recht gering ist. Wir müssen uns hier sicher noch einige Zeit gedulden. Aber vielleicht bekommt das Thema ja einen Push nach dem Release der Seiten und es geht schneller – wir werden sehen.

Eine wichtige Frage bleibt noch offen: Wird Loop etwas kosten? Stand heute ist nichts bekannt. Ich gehe aktuell nicht davon aus, dass Microsoft hier hohe Kosten ansetzen wird – wenn überhaupt. Und auch falls Loop tatsächlich teilweise kostenpflichtig wird, ich werde die Lizenz kaufen – das ist sicher!

Published by Andreas

Gründer von M365 Evangelists Cloud-Architekt, Strategieberater, Consultant für Microsoft Technologien Graph API Enthusiast, PowerShell Enthusiast

2 comments on “Ein umfassender Überblick über Microsoft Loop”

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: